Kolumnen

Lufthansa Exclusive: Advent, Advent, Manager rennt

Es naht die Zeit des Jahres, in der selbst belastbare Chefs die Fülle der Aufgaben fürchten – ein Ratgeber in 24 Schritten

Erschienen:

  • Dezember 2017

Illustration:

LHE_Technikkolumne_RZ.jpg

Weihnachten, sagt Susanne, ich dreh durch. Nur noch ein Monat, was ich bis dahin alles geschafft haben muss … Sie schlürft an ihrem Flat White, starrt an mir vorbei. Da ist nur die Wand, aber vermutlich sieht sie eine To-do-Liste, hört das bedrohliche Klingeln von „Jingle Bells“. Susanne ist Gesch.ftsführerin eines Start-ups mit 60 Mitarbeitern, hat zwei Kinder und eh schon viel auf dem Zettel. Wir treffen uns vor der Arbeit im Café neben der Schule, bevor der Irrsinn des Tages über uns hereinbricht.

Vielleicht, sage ich, musst du da anders rangehen, man soll doch schwierige Dinge positiv framen. Ihr Blick liegt zwischen Unglaube und Verachtung: Was, bitte, soll denn an der Adventszeit schön sein? Schade, denke ich. Hätte die fünfj.hrige Susanne geahnt, dass sie als Erwachsene so verbittert sein würde? Stell es dir vor wie einen Adventskalender, sage ich. 24 Türchen, dann hast du’s geschafft. Zwar ist hinter jedem statt Schokolade eine Aufgabe, aber wenn du alle geöffnet hast, gehst du ganz entspannt in die Feiertage – und gut vorbereitet ins neue Jahr.

Denn was Susanne stresst, sind ja nicht nur Geschenke, Deko, Einladungen, Familienbefindlichkeiten, Reisevorbereitungen – das würde sie zusammen mit ihrem Mann schon hinbekommen. Dazu gesellt sich der Endspurt in der Firma: Zum Ausklang des Jahres widmen sich Chefs der Planung des folgenden. Forecasts sind abgegeben, Ziele definier t, Strategien abgestimmt. Jetzt geht es ums Operative: Recruiting neuer Mitarbeiter, Entwicklung neuer Geschäftsfelder und Income-Streams, ITInvestitionen, Fortbildung und, wichtig, die neue Kaffeesorte!

Ein Adventskalender? Sie schaut mich zweifelnd an. Genau, sage ich, greife eine Papierserviette und male ein Raster mit 24 Kästchen: Komm, die füllen wir jetzt zusammen aus. Sieht jedenfalls besser aus als mein Outlook, sagt sie. Und malt mit.


1. Türchen: Team daran erinnern, über die Feiertage möglichst viel Resturlaub zu nehmen. Abends Kunden-Weihnachtsfeier.

2. Türchen: Geschenke für Kind eins kaufen. Den Mann erinnern, dass er die für Kind zwei besorgt.

3. Türchen: Mit Verwandten aushandeln, wer wen und wie lange über die Feiertage besucht. Planung Firmen-Weihnachtsfeier.

4. Türchen: Mit den Teamleads den Forecast in Management-Aufgaben übersetzen. Debatte über Gestaltung der Weihnachtskarten für Kunden. Jährlicher Streit, ob Karten altmodisch sind.

5. Türchen: Mit HR über das Recruiting für 2018 sprechen. An Nikoläuse fürs Team erinnern. Vollmilch? Nougat?

6. Türchen: Früh kommen, mit HR Nikoläuse neben die Rechner stellen. Nachmittags Glühwein mit dem Team auf dem Weihnachtsmarkt. Mal wieder feststellen: Glühwein schmeckt nicht.

7. Türchen: Nikoläuse knabbern, um nicht einzuschlafen. Bei der IT nachfragen, wo eigentlich das neue iPhone X bleibt.

8. Türchen: Mit der Leitungsrunde Geschenke fürs Team überlegen. Abends Kunden-Weihnachtsfeier. Zu wenig Schlaf.

9. Türchen: Verhandlungen mit Verwandten in der Schlussphase: drohen, tricksen, toben. Entscheidung erzwingen.

10. Türchen: Strategie-Offsite mit der Führungsmannschaft. Im Büro übernachten. Aufs erfolgreiche Jahr anstoßen.

11. Türchen: Zweiter Tag Strategie-Offsite. Trotz Kater und einsetzender Weihnachtsmüdigkeit echte Motivation verbreiten.

12. Türchen: Geschenke für Kunden aussuchen. Entwürfe für Grußkarten anschauen. Debatte: Sind Grußkarten altmodisch?

13. Türchen: Verhandlungen mit der Verwandtschaft abschließen. Züge (Flexi-Tarif!) und Übernachtungen buchen.

14. Türchen: Entscheidung über Weihnachtsgeschenke fürs Team fällen. Entscheidung für Motiv und Text der Grußkarten fällen. Debatte, ob Karten altmodisch sind, endgültig beenden.

15. Türchen: Team-Weihnachtsfeier. Genörgel über Ort, Essen und Musik weglächeln. Bei der IT nachfragen: das iPhone X?

16. Türchen: Protokoll des Strategie-Offsites abnehmen, New-Business-Pipeline durchgehen. Weihnachts-Dinner mit Investoren. Viel zu wenig Schlaf, zu viele Nikoläuse.

17. Türchen: Weihnachtsbaum kaufen. Den ganzen Tag Planungs-Meetings für 2018. Keinen Weihnachtsbaum kaufen.

18. Türchen: E-Mail-Diskussion mit dem Mann übers Weihnachtsmenü. Er kocht dieses Jahr. Karten sind aus der Druckerei gekommen. Krisensitzung: Wer unterschreibt für wen? Auf welche kommt eine persönliche Widmung? Zu altmodisch?

19. Türchen: Geschenke ans Team verteilen. Kontrollieren, dass der Mann die Zutaten fürs Essen kauft. Grußkarten beschriften.

20. Türchen: Jahresend-Telefonate mit Kunden führen, solange sie noch nicht verreist sind. Weiter Grußkarten beschriften.

21. Türchen: Grußkarten beschriften. Team verabschieden.

22. Türchen: Grußkarten beschriften. Entnervt Glühwein trinken. Schmeckt nicht. Grußkarten beschriften. Nikoläuse.

23. Türchen: Grußkarten rausschicken lassen. Daumen drücken, dass alle noch ankommen. Weihnachtsbaum besorgen.

24. Türchen: Büro abschließen. Letzten Nikolaus verputzen.