Lufthansa Exclusive: Algorithmen im Flagship-Store

Luxuskonzerne haben entdeckt, wie sie mit digitaler Technologie ihre Kunden besser bedienen und transparenter informieren können. Das müssen sie auch, denn die Zielgruppe wird immer verwöhnter, heterogener und kritischer. [weiterlesen]

Einmalig15: „Es geht um das ständige Hinterfragen“

—Interview mit Wolfgang Tillmans

Wolfgang Tillmans gilt als einer der bedeutendsten zeitgenössischen Fotografen und Künstler. Ein Gespräch über Einfachheit in der Fotografie und die Frage, wie Technologie die Kunst beeinflusst. [weiterlesen]

DATUM mono: Frei wie ein Vogel?

Es gibt kaum etwas Uneffektiveres als den Büroalltag. Das begreifen inzwischen auch große Unternehmen. Manchmal hilft es schon, während der Arbeitszeit ins Museum zu gehen. [weiterlesen]

Oscar: Die Sinnfrage – Über das neue Arbeitsverständnis der Generation Y

20 bis 30-Jährige, die heute auf den Arbeitsmarkt drängen, kann man nicht mehr neun Stunden pro Tag an den Schreibtisch ketten. Sie sind mit kollaborativen Werkzeugen wie Facebook, Skype und Google Docs aufgewachsen, kommunizieren wie selbstverständlich unterwegs auf allen digitalen Kanälen und haben andere Erwartungen an eine Festanstellung als ihre Eltern. [weiterlesen]

Lista Monday: „Das Büro wird Stabilitätsfaktor und Wohlfühlort“

Die Art und Weise, wie wir arbeiten, verändert sich derzeit schnell und grundlegend. Dahinter stecken technologische und gesellschaftliche Treiber. Wo führt die Entwicklung hin und welche Weichen müssen Arbeitgeber heute stellen? Darüber sprachen wir mit drei hochkarätigen Experten [weiterlesen]

Einmalig 14: „Big Data ist kein Hype mehr“

Was bedeutet der Trend zu immer mehr Daten aus gesellschaftlicher, kultureller und ökonomischer Perspektive? Wir baten zwei vielseitige Denker zur digitalen Debatte: Caroline Drucker, Deutschland-Chefin der E-commerce-Plattform Etsy und viel zitierte Expertin für Netzkultur, chattet mit Thomas Schildhauer, Direktor des Institute of Electronic Business und des von Google finanzierten Alexander von Humboldt Instituts für Internet und Gesellschaft [weiterlesen]

Einmalig 14: „Die Komplexität von Sicherheitsthemen steigt“

Big Data birgt neue Gefahren, vor allem aber große Chancen — vorausgesetzt Unternehmen werten die vielen Daten richtig aus und speichern sie sicher. Wie das geht, erklärt IBM-CEO Martina Koederitz im Exklusiv-Interview. Und beschreibt, warum Städte klüger werden, mobiles Arbeiten alte Hierarchien verschwinden lässt und sie selbst kaum noch per E-Mail kommuniziert. [weiterlesen]

think: act: “We cushion ourselves from failure

Instead of making big plans we should embrace the fact that we can’t avoid mistakes, says bestselling business author Tim Harford. He suggests that trial and error is the best way to avoid major failure. [weiterlesen]

MetaMagazin: Die Generation Sinnsucher

Arbeitgeber müssen gut ausgebildete junge Menschen heute mehr denn je umwerben, denn Digital Natives sind anspruchsvoll und sprunghaft. Wer diese Generation überhaupt noch für eine Festanstellung begeistern will, braucht authentisches Employer Branding und – ganz altmodisch – Werte. [weiterlesen]

The Guardian: Eternal Bliss

In Markus Albers's short story for FutureScapes, we discover a world where the balance of power has shifted to the Middle East [weiterlesen]

think: act: „Die Mitte schwindet”

In der Arbeitswelt halten Mobilität und Flexibilität Einzug. Die Vorstellungen davon, was ein Unternehmen ausmacht, wandeln sich grundlegend. Wie sollten die großen Konzerne reagieren? Prof. Alexi Marmot, eine Arbeitsforscherin mit Weltruf, gewährt Einblicke in ihre Erkenntnisse [weiterlesen]

The Iconist: Go Wet, Young Man!

Homesteads on the sea? New experimental forms of government? Patri Friedman, ex-Google- engineer and grandson of Nobel Prize-winning economist Milton Friedman, has some pretty crazy-sounding ideas about the near future. But he also convinced Silicon Valley entrepreneurs to invest in his Seasteading Institute to realize these ideas. We quizzed him about whether he really thinks thousands of people will follow him to live on the ocean, if nations can truly be developed like software, and whether his fellow Americans consider him a radical [weiterlesen]

The Iconist: Grüne Welle

Bei BMW arbeitet ein Think Tank unter dem Namen „Project I“ an revolutionären Mobilitätsideen für weltweite Ballungsräume. Im Kern des Konzepts steht ein Elektrofahrzeug, doch das Team der Tüftler soll grundsätzlich neu definieren, wie wir mit Autos leben. Ein Gespräch mit dem Projektleiter Ulrich Kranz [weiterlesen]

The European: „Entrepreneurialism has become cool“

Nicht jeder kann seinen kindlichen Traum vom Beruf des Geheimagenten umsetzen, doch jedem sollte erlaubt sein, diesen idealisierten Kontext als Ziel zu haben. Von der Selbstständigkeit der Deutschen und dem Drang, die Leidenschaft zum Beruf zu machen. [weiterlesen]

The European: Hilfe zur Selbsthilfe

Immer mehr Autoren finden ihre Leser ohne die Hilfe etablierter Verlage und Institutionen. Sie versuchen sich an moderner Technik, finden neue Partner, schmieden überraschende Koalitionen. Es ist eine aufregende neue Welt. [weiterlesen]

The European: Kalter Kommunikationsentzug

Heimlich E-Mails checken, am Klo twittern, 24 Stunden online sein: Wie abhängig sind wir eigentlich mittlerweile von dem Phänomen Social Media? Markus Albers unterzieht sich einer gnadenlosen Selbstanalyse; in seinem Urlaub. [weiterlesen]

The European: Machen statt tweeten

Die gesellschaftliche Akzeptanz neuer Technologien erfolgt in Wellen der Paradoxie. Wir lieben unsere Friends und Follower, aber wir haben zugleich oft das Gefühl, dass das ständige Posten, Updaten und Twittern Züge unkontrollierten Suchtverhaltens annimmt. [weiterlesen]

The European: Das Ende von Schreibtischzwang und Büropflicht

Immer mehr Unternehmen ist es egal, wann und wo ihre Mitarbeiter arbeiten. Hauptsache, das Ergebnis stimmt. Für die Angestellten bedeutet das die Emanzipation von Bürotristesse und Anwesenheitspflicht. [weiterlesen]

The European: Mai Tai statt Mao

Moderne Restaurants, coole Klubs, schicke Galerien. Hinter tristen Fassaden im kommunistischen Einheitsgrau feiert in Peking eine bunte Kunstszene [weiterlesen]

WirtschaftsWoche: Ferne Helfer

Auch ohne Sekretariat lassen sich leidige Aufgaben delegieren – an sogenannte Virtuelle Persönliche Assistenten. Die nutzten bisher vor allem Amerikaner – jetzt gibt es den Service auch für Deutsche. Und die Arbeitserleichterung ist sogar erschwinglich. [weiterlesen]

Das Parlament: Am Ende der Datenautobahn

Fünf Millionen Bundesbürger haben keinen schnellen Internetzugang. Für ländliche Regionen ein Standortnachteil [weiterlesen]

Sennheiser Geschäftsbericht 2008: Klang knipsen

Mit ausgeklügeltem Labor-Hightech machen Akustikexperten den Schall sichtabr. Dabei zaubern Laservibrometer und Computer faszinierende Aufnahmen von Tonwelten auf Rechnerschirme. Das Ziel: Produkte für den möglichst unverfälschten Klang entwickeln. [weiterlesen]

Detecon Management Report: Digitale Nomaden

Wenn die Grenze zwischen Arbeit und Heim verschwindet [weiterlesen]

Check In: „Echte Chance, internationale Marke zu werden“

Der Begriff des Designhotels ist derzeit etwas überstrapaziert, der Motel One-Chef verwendet ihn trotzdem: »Darunter verstehen wir ein bewusst gestaltetes Hotel mit hohem Qualitätsanspruch. Als Erkennungsmerkmal haben wir den Egg-Chair von Arne Jabobsen, der in allen Häusern steht.« Ein viel zitiertes Symbol: Drucken Zeitschriften Bilder vom Motel One, wird in der Regel der markante Stuhl vor dem Natursteinkamin in der Lobby gezeigt. [weiterlesen]

Family Values: Hollywood an der Havel

Das Studio Babelsberg ist zu Europas Filmstandort Nummer eins aufgestiegen, holt Stars nach Deutschland und realisiert internationale Produktionen, die Oscars gewinnen. Können Privatinvestoren von der Erfolgsgeschichte profitieren? [weiterlesen]

DIE WELT: Insel der Gewürze

Grenada ist berühmt für Zimt und Nelken, Ingwer und Kakao. Nur die Muskatnuss ist selten geworden [weiterlesen]

Handelsblatt Junge Karriere: Freiheit...

...in der Festanstellung ist kein Widerspruch. Immer mehr Chefs führen flexible Arbeitsmodelle ein. Wo die Mitarbeiter ihre Aufgaben erledigen, ist ihnen egal. Davon profitieren beide Seiten: Der Einklang von Job und Beruf motiviert, mehr Leistung zu bringen. Zukünftig müssen Unternehmen diesen Anreiz bieten, um konkurrenzfähig zu bleiben. [weiterlesen]

Cicero: Generation Auswanderung – Heimat ist überall

Auswanderung als Zeitgeistphänomen eines globalen Lebensstils? Wo auf er Welt wollen wir bleiben, wenn wir überall sein können? Der Autor Markus Albers beschreibt, wie das mobile Arbeiten unser Leben verändert. [weiterlesen]

Handelsblatt Junge Karriere: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

—Interview mit Timothy Ferriss

Vier Stunden Arbeit pro Woche? Utopisch? Nein, sagt Timothy Ferriss. Der Unternehmer und Weltenbummler erklärt, wie man Zeitfresser eliminiert und mehr vom Leben hat. [weiterlesen]

Geo Saison: Buenos Aires

Die argentinische Hauptstadt hat sich von der Wirtschaftskrise erholt. Die Lebensfreude ist zurück und mit ihr gute Küche, Mode und Design – zu entdecken im Stadtteil Palermo [weiterlesen]

HÖRZU: Ganz einfach besser

Das Ideal der Leistungsgesellschaft gerät ins Wanken. Entschleunigung nennt sich ein neuer Trend, der mehr Zufriedenheit und echte Lebensqualität verspricht [weiterlesen]